WordPress für kommerzielle Einsätze durchaus geeignet

Geld verdienen mit der eigenen Webseite ist der Wunsch  vieler Internetnutzer. Die Versuchung ist immerhin sehr groß, wenn man in Anbetracht der Möglichkeiten  auch Chancen mit der eigenen Idee sieht. Es spielt dabei fast keine Rolle um welche Art es sich dabei handelt. Onlineshop, einzelnes Produkt, Webseite mit Werbung oder Affiliateseiten. Die Möglichkeiten kennen keine Grenzen.

Firmen und Betriebe können sich vorstellen und so durch das Internet weitere Kunden gewinnen, Produkte können verkauft werden und auch reine Nachrichtenseiten können durch Werbung Geld verdienen. Dabei gibt es ebenfalls verschiedene Möglichkeiten der Umsetzung. Häufig wird dafür ein CMS (Content-Management-System) gewählt. WordPress bietet da durchaus eine Alternative gegenüber Joomla und Typo.

Kommerzielle Einsätze mit WordPress umsetzbar?

WordPress bietet  eine gute Möglichkeit bei kommerziellen Projekten eingesetzt zu werden. Ein Grund ist dafür die einfache Handhabung des CMS und der Vielzahl an Plugins. Erst durch die Installation von Plugins wird das CMS WordPress individualisiert und für fast jeden Anlass gibt es hilfreiche Plugins.

Soll ein Onlineshop umgesetzt werden, kann hierfür WordPress als Basis angesetzt werden. Anschließend müssen passende Plugins gesucht, installiert und angepasst werden. Gleiches gilt auch für Affiliateseiten und andere Projekte.

Welche Möglichkeiten gibt es um Geld zu verdienen mit WordPress?

Die Anzahl ist riesig, aber nur wenige Möglichkeiten lohnen sich wirklich für den Ersteinstieg. Ein paar wurden bereits genannt, doch nicht jede macht wirklich sinn. Folgende Möglichkeiten sind mit WordPress realisierbar und realistisch:

  • Geld verdienen durch Blogbeiträge
  • Einbau von Affiliatelinks
  • Nischenseiten erstellen
  • Einbau von Werbung

Geld verdienen durch Blogbeiträge ist eine der einfachsten Möglichkeiten. Dabei wird ein Beitrag mit einem vorgegeben Thema verfasst und darin Links verkauft. Die Themen richten sich dabei häufig nach dem Blog und der Verdienst kann entsprechend hoch ausfallen. Jedoch muss der Blog gut gepflegt sein und auch die Angebote müssen stimmen.

Wer eine eigene Seite betreibt, der kann auch Affiliatelinks einbinden. Dabei kommt eine Vergütung durch einen Sale / Lead zustande. Der Verdienst ist vor allem am Anfang schwer kalkulierbar und passende Partner müssen gesucht werden. Die Art der Seite spielt dabei fast keine Rolle.

Eine Nischenseite richtet sich speziell auf ein Produkt oder eine Produktkategorie. Die Inhalte und auch die Werbung sind speziell darauf abgestimmt. Bei Nischenseiten ist ein hoher Verdienst möglich, wenn eine passende Nische gefunden werden konnte. Einbau von Affiliatelinks, Werbung wie AdSense und Verkauf von Blogbeiträgen können für Umsätze sorgen und kommen im Regelfall auch in gemischter Art zum Einsatz.

Der Einbau von Werbung kann in den verschiedensten Formen auftauchen. Werbebanner sind dabei die gängigsten Formen, wobei auch Blogbeiträge und Affiliatelinks als Werbung zählen. Wenn man jedoch Werbung explizit meint, dann spricht man häufig von Möglichkeiten wie Google AdSense und Contaxe. Also der Einbau von Werbebannern.

Fazit: WordPress ist sehr vielseitig einsetzbar. Viele WordPress Themes bieten zudem von Haus aus die Möglichkeit, Banner in das Layout einzubinden. Der Einbau erfolgt dabei bequem und einfach über ein Menü im Backend. Entsprechende Plugins unterstützen das CMS und helfen bei der Umsetzung. Wer Geld verdienen will, sollte dies zunächst mit den oben genannten Beispielen machen. Onlineshops wurden dabei nicht gesondert genannt. Zwar lassen sich auch diese mit WordPress umsetzen, aber die Konkurrenz ist dabei sehr groß und der Aufwand lohnt sich häufig nicht. Lediglich wer ein spezielles Produkt anbietet, kann dabei mit einem eigenen Onlineshop  gute Einnahmen erzielen.

Du hast Interesse einen Gastartikel hier auf „Money-More.de“ zu veröffentlichen?Dann wende dich bitte an uns…

Ein Gedanke zu “WordPress für kommerzielle Einsätze durchaus geeignet

  1. Hallo! Ich bin Julian. Den Artikel fand ich ich sehr interessant und informativ. Tatsächlich lässt sich mit WordPress vieles erstellen und ziemlich einfach konfigurieren. Ich bin auch der Meinung, dass für Marketingziele bei konkreten Produkten oder Produktgruppen und für ähnliche Unternehmensziele WordPress die optimale Lösung ist.
    Grüße,
    Julian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.