Bloggst du aus Leidenschaft?

Diese Woche hat mich der Webmaster Friday wieder mal dazu inspiriert mir ein wenig Zeit für diesen Blog zu nehmen. Die Zeit habe ich eigentlich nicht, denn irgendwie fliegt mir alles um die Ohren und die Arbeit erdrückt mich. Im Webmaster Friday geht es darum:

„Ist die Zeit des Bloggens vorbei?“

Ich würde nicht sagen dass die Zeit des Bloggens vorbei ist! Letzter Zeit beobachte ich zwar das ältere Blogs, welche ich in meiner Feedliste habe, nicht mehr oder nur teilweise mit Inhalten versorgt werden. Bei der Betrachtung dieser Blogs, fallen mir verschiedene Dinge auf, wieso diese Blogs nicht/nur teilweise weiter betrieben werden.

Zum einen ist es meist häufig so, es gibt nur ein Blogger welche sich regelmäßig um die Inhalte gekümmert hatte. Ein zweiter oder dritter Blogger ist in den jeweiligen Blog nicht in Aussicht. Diese Blogger sind meist in den Jahren bei der einen oder anderen Firma untergekommen, und haben aufgrund der Veränderung ihre Prioritäten umgeschichtet. Sie gehen demnach, womit Sie Geld verdienen und sorgen sich um ihre Zukunft. Das ist ganz wichtig! Zumindest sehe ich das so, heutzutage ist es wichtig dass man seine Prioritäten setzt. Aber ich muss dazu sagen, dass es auch Blogger gibt die bereits seit sieben Jahren und mehr bloggen.

Beispiel ist Marc, dieser Blog bereits seit über sieben Jahren hat bereits in dieser Zeit verschiedenste Abstrafung von Google und Co in seinem Blog bekommen und zusätzlich hatte er bereits viele Schreiben von der Anwaltsgemeinschaft im „World wide Web“ bekommen. Er bloggt aber bis heute noch!
Ich würde mal behaupten er schreibt aus Leidenschaft und hat Spaß am bloggen. Sowas finde ich bemerkenswert! Daher hat es auch Marc verdient, mal genannt zu werden.

Wenn man einen Blog betreibt, sollte nicht der Vorrang auf das reine Geld verdienen gesetzt werden. Man muss in erster Linie Spaß daran haben und mit Ehrgeiz dieses Ziel verfolgen. Das Geld wird meist zur nebensächlichen Rolle. Aber wenn man bloggt aus Leidenschaft und mit Ehrgeiz gewisse Ziele und Thematiken verfolgt, kommt das Geld von alleine. Dies ist auch bei mir so, ich schreibe zusammen mit meiner Freundin ein Blog über „Leopardgeckos“, darüber habe ich bereits schon das ein oder andere Mal berichtet. In diesen Blog haben wir Adsense eingebaut und verdienen damit nicht mal die Webhosting Kosten. 🙁 So geht es bestimmt auch vielen anderen Leuten da draußen…

Aber letzter Zeit merken wir immer mehr, dass die Besucherzahlen wachsen und große Shops auf uns aufmerksam werden und Geld bieten, dass wir einen Produkttest durchführen. Hier liegen uns mehrere Angebote vor, soll man auf diese eingehen?
Ich würde sagen ja, erstens sind die Produkttests sehr interessant für uns, da es Neuland ist und zusätzlich haben die ein oder anderen Shops wirklich tolle Produkte, welche die Leserschaft interessieren könnten.

Somit können wir uns ein paar Euros hinzu verdienen und daran endlich mal ein paar Kosten refinanzieren. Zusätzlich steigt bekanntlicher Weise der Ehrgeiz, wenn die Arbeit entlohnt wird. Zumindest geht es mir so… 🙂

Um wieder zurück zum Thema zu kommen, wieso ist die Zeit des bloggen vorbei?

Beleuchten wir unseren ersten Punkt, zum einen habe ich oben im Beitrag festgestellt, dass mehrere Leute ihre Prioritäten verlegt haben. Ein weiterer Faktor ist das Social Media (wie zum Beispiel: Facebook, Twitter und Google plus) wo flache Inhalte immer häufiger geteilt werden. Zu den flachen Inhalten gehören zum Beispiel: Infografiken, Videos usw.

Früher: War es so, das einige Blogs diese Inhalte mit einen Beitrag geteilt hatten, da es die Social Media Dienste noch nicht gab.

Heutzutage: Werden solche Inhalte leider nicht so häufig in den Blogs geteilt und lieber bei Facebook und Co geteilt. Vielleicht liegt das an der fehlenden Leserschaft…

Ein weiterer Punkt wieso man das Gefühl bekommt, dass die Blogs aussterben oder die Zeit des bloggen vorbei ist, ist dem Grund geschuldet, dass meine Feedliste nicht mehr auf dem neuesten Stand ist. Jeden Tag gibt es einen neuen und tollen Blog, welcher in das Leben gerufen wird und gigantische Inhalte verbreitet. Diese muss man aber auch in seiner Feedliste aufnehmen und dafür sorgen, dass man auch mal seine Feedliste wieder aufräumt.

Ich selber habe meiner Feedliste über 200 Blogs, wovon ich behaupte dass die Hälfte seit über einen Jahr kein Inhalt veröffentlicht hat. Somit kommt das Gefühl auf, dass die Zeit des bloggen vorbei ist. Aber ich bin selber an diesem Gefühl schuld, ich müsste nur mal meine Feedliste wieder aufräumen, dann sieht man wie aktiv die Blogosphäre noch ist.

Wie macht ihr das mit tollem Blogs, welche euch früher gigantische Inhalte geliefert haben und heute seit über ein Jahr keine Inhalte mehr veröffentlicht haben? Löscht ihr diese aus euren Feedreader raus? Ich selber habe diese weiterhin bis jetzt meiner Feedliste. Vielleicht erhoffe ich mir, dass der ein oder andere wieder mehr aktiv wird. Ich finde es schade… einige haben mir tolle Inhalte bei der morgendlichen Tasse Kaffee bereitgestellt. 🙁

Mein Fazit:

Also ich fasse nochmal alle Punkte zusammen.

  • Prioritäten von Bloggern sind andere
  • manche Blogger schreiben nicht aus Leidenschaft
  • flache Inhalte werden meist in Social Media geteilt
  • der schnelle Verdienst bleibt aus
  • meine persönliche Feedliste ist nicht mehr aktuell

So das soll es erst mal gewesen sein, es ist schon wieder ein Riesenbeitrag geworden, wo ich meinen Gedanken freien Lauf gelassen habe. Ich habe einfach aus meiner Laune heraus mir die Zeit genommen und wild auf der Tastatur meinen gedanklichen Ergüsse hier im Blog verewigt.

Dies zeigt mir aber, dass ich Spaß und Lust auf das bloggen habe, aber leider die Zeit zu knapp ist. Was ich auch sehr gern gemacht hatte zu früher, war ein ausführlich recherchierter Beitrag. Ich würde gern wieder mehr „PHP Tutorials“ schreiben wollen…

Ein solcher Beitrag ist aufwändig und kostet aber so viel Zeit, die ich eigentlich gar nicht habe. Daher muss ich meine Ideen, welche ich auf meiner TODO Liste habe mit ein wenig mehr Priorität versehen. Dann klappt es wieder häufiger mit einem ausführlicheren Beitrag. Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und freue mich über jeden Kommentar. Mich interessieren eure Ansichten zu dieser Thematik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *